Mach das Spiel nicht länger mit !

Aktionstag gegen Glücksspielsucht 2014 im Landkreis Neunkirchen

DruckversionDruckversionPDF versionPDF version

Neunkirchen

Das Beratungs- und Behandlungszentrum des Caritasverbandes Schaumberg-Blies e.V. war in Kooperation mit dem Gesundheitsamt Neunkirchen mit einem Aktionsstand von 9.30 Uhr – 20.00 Uhr im Saarparkcenter Neunkirchen vertreten. Dieser war durchgehend von 3 Personen (2 Fachkräfte, 1 Psychologiestudenten) besetzt. Am Stand gab es zum einen mehrere Stellwände zur Thematik, an welcher sich vorbeigehende Passanten, auch ohne von uns angesprochen zu werden, zur Thematik informieren konnten. Zum anderen gab es ein (Un)Glücksrad, welches einen hohen Aufforderungscharakter hatte. Bei diesem gab es jedoch nur die logischen negativen Folgen von pathologischem Glücksspiel zu „gewinnen“ (Ihre Kinder reden nicht mehr mit Ihnen, Ihr Partner hat Sie verlassen, Sie haben 5.000.- € Schulden, Sie haben einen Suizidversuch hinter sich und sind in der Psychiatrie etc.). Diese stellten einen guten Einstieg in Gespräche dar.

An viele vorbeigehende Passanten wurden ca. 1000 Give Aways verteilt, was ebenfalls bei einigen als Einstieg in Gespräche genutzt werden konnte. Hilfreich war, dass unserem Stand gegenüber die Bäckerei Kohl die „Verspiel nicht dein täglich Brot - Tüten“ benutzten, so dass auch darüber auf die Problematik aufmerksam gemacht werden konnte. Mit den Mitarbeiterinnen der Bäckerei wurde des Weiteren vereinbart, dass diese in Zukunft bei Kaffeeausschenken unsere Zucker/Zocker Tüten verwenden. An diesem Aktionstag wurden ca. 1000 Passanten durch die Give Aways sensibilisiert, mit ca. 100 Personen kam ein Gespräch zu Stande. Zwischen 9.30 Uhr bis 12.00 wurden viele ältere Personen angesprochen, in der Zeit zwischen 16 und 20 Uhr waren es vermehrt Jugendliche und junge Erwachsene. Die Anzahl der pathologischen Spieler war unserer Einschätzung nach nicht sehr groß, die Anzahl der Angehörigen war deutlich in der Überzahl. Der Aktionstag wurde medial in der Saarparkzeitung, auf unserer Homepage und in der Saarbrücker Zeitung begleitet.

Bis zum 09.10.2014 gab es keine Kontakte von pathologischen Spielern, welche wir auf den Aktionstag zurückführen könnten. Es ergab sich ein hilfreicher Kontakt zu einem ehemaligen Patienten, welcher fest integriert bei einer bestehenden Selbsthilfegruppe ist. Mit diesem wurde ein Termin für nächstes Jahr zu einem Vortrag zum pathologischen Glücksspiel ausgemacht, da sich die Gruppe nicht mit der Thematik auskennt. Diesen Vortrag gedenken wir zu nutzten um noch einmal die Thematik Selbsthilfegruppe für Spieler in Neunkirchen anzugehen und hoffentlich im nächsten Jahr wieder eine bestehende Gruppe zu haben.

Generell kann der Aktionstag in Neunkirchen als gelungene Aktion angesehen werden. Es wurden sehr viele Menschen auf die Problematik Glücksspielsucht hingewiesen und sensibilisiert. Wir hatten nicht den Anspruch im Saarparkcenter sehr viele pathologische Glücksspieler zu erreichen. Gleichzeitig muss festgehalten werden, dass der Aktionstag dieses Jahr mit sehr viel Zeitaufwand und finanziellen Ressourcen betrieben wurde und nächstes Jahr der Aktionstag in bescheidenerem Rahmen geplant ist.

Fotos des 4. Aktionstag Glücksspielsucht sind in unserer Fotogalerie.